R_Hjortshoj – Flugt PRESS-40
Die Gründung von FLUGT
Die Gründung von FLUGT

Über FLUGT

Das FLUGT – Refugee Museum of Denmark öffnete am 29. Juni 2022 seine Pforten für Publikum. Der Eröffnung ging eine langjährige Arbeit voraus, an der viele verschiedene Menschen, Stiftungen und Institutionen beteiligt waren.

Wir haben vielen zu danken

Ein Museum wie FLUGT wäre nie möglich gewesen ohne die vielen Stiftungen, Institutionen und Privatpersonen, die dazu beigetragen haben.

Sonstige Sponsoren

Jyllands-Postens Fond, Spar Nord Fonden, Dronning Margrethes og Prins Henriks Fond, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Michael Jebsen Fonden, Hermann-Niermann-Stiftung, William Demant Fonden, NemByg A/S, SuperBrugsen Oksbøl

Spenden über Fundraising

Yvonne Thygesen, Niels H. Larsen, Henriette Moos, Carsten Olsen, Tilde Mose, Kit Larsen, Asger Hansen Brøndum, Sanne Hansen Brøndum, Niels Ole Beck, Ivan Zavalnikov, Max Marbæk, Hanne Marie Evald, Stefanie Schneider, Hos Pigerne, Andreas Kossert, Ane Frost Hedegaard, Aage Charles Hansen, Heide Baden, Elisabeth Baden, Fru Hansen, Marianne Sørensen, Gitte Røn Dalsgaard, Brian Thuesen, Sofia Thuesen, Sander Thuesen, Emil Blaabjerg Nielsen, Anton Blaabjerg Nielsen, Emma Blaabjerg Nielsen, Holger Grumme, Jörg Baden, Anne Sofie Vemmelund Christensen, Eric Lauridsen, Jimi Rosa, Jesper Kirkbak, Martin Hessellund Petersen, Julie Lolk, Stina Andresen, Dr. Nils Köhler, Line Vittrup Simonsen, Karen Fisker, Ida Cecilie Jensen, Peter Meldgaard, Marianne Kobbelgaard Meyer, Elin Gjødsbøl, Henning Skjoldager

Hauptsponsoren

Sponsorer_de

Dänemarks neues internationales Museum für Flüchtlingserzählungen

FLUGT – Refugee Museum of Denmark ist Dänemarks neues internationales Museum für Flüchtlingsgeschichten.

 

Mit dem Museum FLUGT möchten wir die – für viele – unbekannte Geschichte des größten Flüchtlingsstroms erzählen, den Dänemark je erlebt hat. Zugleich aber auch die Geschichte der vielen Flüchtlinge, die während der Nachkriegszeit zu uns ins Land gekommen sind. Im Museum FLUGT sollen aus Zahlen Menschen werden. Wir wollen die universellen Problematiken, Gefühle und vielen Nuancen darstellen, die mit dem Leben auf der Flucht verbunden sind. Gestern wie heute.

 

– Claus Kjeld Jensen, Museumsleiter

Museumsleiter Claus Kjeld Jensen

Claus_still

Geschichtsvermittelnde Architektur von Weltrang

Das Museum FLUGT wurde von dem weltweit renommierten Büro BIG – Bjarke Ingels Group entworfen und ist Architektur in einer Klasse für sich.

 

Das Museum FLUGT widmet sich einem Thema, das Teil ist unserer Geschichte, und mit den kriegsbedingten Flüchtlingsströmen aus der Ukraine zugleich aktueller denn je. Darum haben wir einen architektonischen Rahmen geschaffen, der Geschichte und Gegenwart verbindet, und dessen neuer Baukörper direkt durch seine Verknüpfung mit den historischen Gebäuden geformt wurde. Für mich wie unser Büro war es eine Herzensangelegenheit, sich in dieses Projekt zu involvieren, das eine der größten Herausforderungen thematisiert, mit der sich die Welt heute konfrontiert sieht: Wie behandeln und nehmen wir unsere globalen Mitbürger auf, die gezwungen sind zu flüchten? Das Projekt ist eine Fortsetzung unserer Zusammenarbeit mit den Vardemuseerne und Claus Kjeld Jensen. Die gleiche architektonische Kompromisslosigkeit, die seinerzeit das Bunkermuseum Tirpitz prägte, kommt auch hier beim Museum FLUGT erneut zur Geltung.

 

Bjarke Ingels, Architekt

FLUGT – Refugee Museum of Denmark

Gezeichnet von BIG – Bjarke Ingels Group

Bjarke Ingels besucht die Baustelle von FLUGT

Bjarke Ingels

Ein Ausstellungsdesign bei dem Zahlen zu Menschen werden

Die Ausstellungen des Museums FLUGT wurden von der preisgekrönten niederländischen Firma Tinker Imagineers konzipiert.

 

Wir sind geehrt, ein so prestigeträchtiges Projekt in Dänemark zu gestalten. Es ist toll und von immenser Bedeutung, ein Museum zu einem solch aktuellen wie relevanten Thema zu schaffen. Es ist die Art von Herausforderung, die wir lieben. Schon einmal haben wir mit Vardemuseerne und der Bjarke Ingels Group kooperiert und freuen uns, dies erneut zu tun – uns alle verbindet ein gemeinsamer Ehrgeiz und Anspruch an Qualität. Es ist spannend und herausfordernd, persönliche Geschichten mit sozialen und gesellschaftlichen Perspektiven zu verweben und FLUGT derart zu einem bewegenden Besuchererlebnis zu machen.

 

Erik Bär, Gründer und Direktor von Tinker Imagineers

Erik Bär, Gründer und Direktor von Tinker Imagineers

Erik Bär

Einweihung von FLUGT

Am Samstag, den 25. Juni 2022 wurde das FLUGT – Refugee Museum of Denmark von I.M. Königin Margrethe II. eingeweiht. Anwesend waren auch der deutsche Vizekanzler Robert Habeck, Innen- und Wohnungsminister Christian Rabjerg Madsen sowie Ausländer- und Integrationsminister Kaare Dybvad Bek.

Einweihung von FLUGT

DSCF4295
Museumsdirektor Claus Kjeld Jensen begrüßt den deutschen Vizekanzler Robert Habeck
Architekt Bjarke Ingels kommt zur Einweihung
I.M. Königin Margrethe II. begrüßt den Bürgermeister von Varde, Mads Sørensen
Eröffnungsreden im Zelt für geladenes Publikum
I.M. Königin Margrethe II. durchschneidet das Band zur Einweihung des neuen Museums
Direktor Claus Kjeld Jensen führt I.M. Königin Margrethe II. durch das Museum
FLUGT Ð et museum for flygtningehistorier i Oksb¿l.

Besuchen Sie FLUGT

Das Museum FLUGT öffnete am 29. Juni seine Pforten für Besucher und hat den ganzen Sommer über täglich geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.